Computer & Repair Shop

Computer-Probleme? Nicht verzagen, DÜSTI fragen!

Liebe Angehörige, Freunde Kunden von DÜSTI's Computer-Shop. Nach dem Vorbild der "Sippenhaft" wurden am 24.05.2016 mein geschäftliches Konto von DÜSTI's Computer-Shop und auch unser gemeinsames privates Konto von Viola und Horst-Gerhard Düsterhöft bei der Postbank gesperrt. 
Gestatten Sie mir an dieser Stelle einen wichtigen Hinweis im Zusammenhang mit allen Transaktionen auf die nachfolgend angegebenen Konten bei der Postbank:

Wichtig! An alle privaten Investoren meines Unternehmens, an alle Geschäftspartner, Versicherungen, AMAZON-Händler, EBAY-Händler, PAYPAL-Bezahldienst, die 1&1 Telecom GmbH, die AOK-Krankenversicherung, Kreditinstitute z.B. VW-Bank Auto, bei denen noch offene Rechnungen und Zahlungen von uns anliegen. 

Wir entziehen Ihnen die Mandate für die Abbuchung von offenen Rechnungsbeträgen und bitten darum, keine Zu- und Abbuchungen von den nachfolgend angegebenen Konten vorzunehmen:

Postbank Hamburg:

Geschäftskonto von DÜSTI's Computer-Shop

Inhaber: Herr Horst-Gerhard Düsterhöft

IBAN: DE66860100900109908
BIC: PBNKDEFF

 

Postbank Leipzig

Privatkonto von Viola und Horst-Gerhard Düsterhöft

IBAN DE382001002007154142

 BIC PBNKDEFF

Stellen Sie uns bitte die noch offene Rechnungsbeträge in Rechnung und senden Sie uns diese Rechnungen bitte auf dem Postweg an die folgende Rechnungsadresse meines Geschäftes zu. Die Portokosten übernehmen wir. 

DÜSTI's Computer-Shop

Herr Gerhard Düsterhöft

Gardelegener Str. 9

39646 Oebisfelde

Wir kündigen mit sofortiger Wirkung unsere beiden oben angegebenen Kontoverbindungen bei der Postbank. Als Unternehmer und Inhaber von DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde fordere ich Sie Herr Frank Strauß auf, mir eine Endabrechnung zukommen zu lassen, so dass ich meine Schulden bei Ihrer Bank bezahlen kann.

Vergessen Sie jedoch bitte nicht, uns das Guthaben, welches auf unserem privaten Konto liegt (ca. 1000,00€) und das ausschließlich aus dem Arbeitslohn meiner Frau Viola besteht gegenzurechnen.
Da Ihre Bank uns den "Geldhahn" zugedreht hat, verlange ich, dass Sie sich das Geld persönlich in DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde abzuholen. Überweisen kann ich es ja nicht, da ich kein Konto habe. 
DÜSTI's Computer-Shop akzeptiert ab dem 01. Juni 2016 nur noch Barzahlung!

Die Postbank hat uns außerdem ein Darlehen für die Tilgung der Restschuld unseres Hauses gegeben! Meine Frau Viola Düsterhöft, entzieht Ihrer Bank die Abbuchungserlaubnis von dem oben angegebenen gemeinsamen Konto bzw. das Mandat für dieses Darlehen. Senden Sie meiner Frau Viola die monatlichen Forderungen per Rechnung zu, damit Sie das Geld überweisen kann. 

 

 

Werter Herr Strauß, wir empfinden es als bodenlose Frechheit von der Postbank, dass Sie sämtliche Abbuchungen von dem gemeinsamen Konto von Viola und Horst-Gerhard Düsterhöft stornieren obwohl unser Konto mit 900,00€ Guthaben gefüllt ist.
Sind Sie so profitgierig, dass Sie selbst den Kredit Ihrer eigenen Bank, der auf den Namen meiner Frau Viola läuft, immer wieder von unserem gesperrten Konto einziehen wollen und dann wieder stornieren und uns dadurch zusätzliche Zinsen und Kosten generieren.

Warum bestrafen Sie meine Frau Viola, warum stiften Sie Unfrieden in unserer Familie? Sind Sie nicht Manns genug, sich mit mir persönlich zu messen?
Das was Sie und Ihre Bank, die Postbank betreibt, ist ebenfalls "Sippenhaft". Diese Praktiken gab es zur Zeit des "Dritten Reiches" und gibt es noch heute in totalitären Staaten. Das hat mit Demokratie und Freiheit rein gar nichts zu tun.

Ich schwöre Ihnen hoch und heilig, dass ich Ihren Ratenkredit, den meine Frau Ihnen schuldet, so schnell wie möglich ablösen werde, darauf gebe ich Ihnen als Unternehmer und Inhaber von DÜSTI's Computer-Shop aus Oebisfelde Brief und Siegel. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich mich für die nunmehr 8 jährige Partnerschaft mit Ihrer Bank nicht bedanke. Wollen Sie wissen wieso?

1. Sie gaben meinem Unternehmen einen unseriösen Dispokredit in Höhe von 10000,00€ mit mehr als 10% Wucherzinsen.

2. Sie verweigerten meinem Unternehmen 4 Mal Darlehen zu üblichen Konditionen und normalen Zinsen, obwohl ich in meinem kleinen ein Mann Unternehmen über 8 Jahre (am 01. Juni 2016 hatte ich achtjähriges Jubiläum) stets einen Jahresumsatz zwischen 90.0000€ und 150.000,00€ hatte.

Das zeigt mir einmal mehr wie auch Ihre Bank tickt. Hier nun meine sechs "Goldene Regeln" zum Thema Geld, Bank, Kredit - für Existenzgründer und Jungunternehmer:  

1. Mach Dich nicht abhängig von Banken! Nimm keine Kredite auf (Ganz ehrlich, Du wirst sie gar nicht von Deiner Hausbank bekommen.

2. Belaste so wenig wie möglich den Dispokredit deine Girokontos. (Unseriöse Wucherzinsen von mehr als 10%, die Deinen Gewinn dahinschmelzen lassen.)

3. Richte dir wenigstens zwei oder mehr Geschäftskonten bei verschiedenen Banken ein. (Somit bist Du nicht erpressbar, wenn man mal ein Konto pfändet.)

 

4. Suche Kreditgeber und Investoren in deinem privaten Umfeld z.B. Familie (Kinder, Enkelkinder, usw.), Freunde, Nachbarn und treuen Kunden. Schließe mit Ihnen Kreditverträge ab, zu den Konditionen der Banken, mindestens 4% Sollzinsen aufwärts. (Das ist immer noch besser als Deinen Dispokredit mit mehr als 10% Zinsen zu belasten).  

5. Akzeptiere nur Barzahlung in deinem Unternehmen. Kartenzahlung wird grundsätzlich abgelehnt. ("Nur Bahres ist Wahres")

6. Behalte immer so viel Bargeld, damit du davon einen Monat auskommen kannst. Pro Tag etwa 100,00€. Sicher verwahrt.

 

Aufruf: DÜSTI's Computer-Shop sucht noch Privatpersonen als Investoren und Teilhaber des Unternehmens. Um das Darlehen bei der Postbank abzulösen benötige ich einen oder mehrer Kredite, von Privatpersonen. Keine Banken! Lassen Sie Ihr Geld nicht auf Sparkonten "vergammeln". Sie erhalten derzeit 0% Zinsen von Ihrer Sparkasse oder Bank.
Sie erhalten für einen Kredit von 30.000,00€, den Sie mir geben, bei einer Laufzeit von 60 Monaten die gleichen Konditionen, wie die Postbank in dem nachfolgend angegebenen Angebot von www.finanzcheck.de.

Interessenten nehmen bitte Kontakt mit mir auf.  

 

Kommen wir nun zum eigentlichen Übeltäter, der DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde "platt machen" will. Initiator und Auftraggeber dieser "hirnrissigen" Aktion, ist eine Krankenkasse, die DAK-Gesundheit unter seinem Vorstandsvorsitzenden Herrn Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher. 
Seit nunmehr acht Jahren meiner Selbstständigkeit nötigt mich dies "kranken-Kasse" Beiträge nachzuzahlen, wissentlich, dass ich nie einen Vertrag unterschrieben habe. Trotz unzähliger Schreiben und der Bitte mir die Kopie eines  Vertrages, mit meiner Unterschrift vorzulegen, habe ich bis heute kein Dokument bekommen, welches dafür den Beweis liefert.

Dies erkennt man unter anderem daran, dass in all meinen Verträgen mein voller Vorname wie er in meinem Personalausweis erscheinen muss, eingetragen ist. Ich heiße "Horst-Gerhard Düsterhöft" und nicht "Gerhard Düsterhöft" und auch nicht "Gerhard Duesterhoeft".

Auch meine Wohnanschrift ist nicht korrekt werte Damen und Herren vom Haupzollamt Magdeburg. Ich wohne nicht im "OT Oebisfelde" und auch nicht in "Öbisfelde", sondern in "39646 Oebisfelde-Weferlingen". Sollte mittlerweile auch bei Ihnen in Halle/Saale angekommen sein.

Und wenn Sie mich schon als Unternehmer von DÜSTI's Computer-Shop angreifen, dann wenden Sie sich doch bitte an mich persönlich und ziehen nicht meine Familie in diesen Bockmist hinein.

Meine Geschäftsadresse: "39646 Oebisfelde-Weferlingen, Gardelegener Straße 9"  Umsatzsteuer-ID:DE259981190. 

In mehreren Einschreiben habe ich das Hauptzollamt Magdeburg darauf aufmerksam gemacht, dass hier möglicherweise ein Irrtum vorliegt. In meinem letzten Schreiben an diese geheimnisvolle Behörde (Senden Schreiben ohne Unterschrift, teilen keine Namen mit, sind telefonisch und per eMail nicht erreichbar und was besonders peinlich ist - der Vollzugsbeamte, der Gründonnerstag morgens, vor unserer Haustür stand und der in unser Haus eindringen wollte, kannte nicht einmal den Vornamen seines Vorgesetzten). Aber lesen Sie selbst das letzte Schreiben vom 09.05.2016 vor der Sperre unserer beiden Konten:

 

Um die Zusammenhänge besser zu verstehen, lesen Sie bitte zunächst meinen Beitrag "Leibeigener der DAK-Gesundheit" im meinem Forum auf www.duesti.de.

Was war geschehen? Am 24. Mai 2016 erhielten wir ein Schreiben von der Postbank,  in dem man uns mitteilte, dass das Hauptzollamt Magdeburg zu mehreren Aktenzeichen (Siehe nachfolgende Abbildung) das gemeinsame Privatkonto, von dem wir unseren Lebensunterhalt bestreiten gepfändet hat.

Sofort schaute ich in unser Privatkonto und war zunächst erleichtert, dass wir das Dispolimit noch nicht überschritten hatten. Wir hatten noch einen Saldo von fast 900,00€. 

Jedoch unser Dispolimit war von fast +10.000,00€, auf  -17.928,36€ herunter gesetzt. Auch auf meinem Geschäftskonto ergab sich ein ähnliches Bild. auch hier war ein Betrag von -17.928,36€ vorgemerkt. Mein Dispolimit von +10.000,00€ war weg.  Rechnet man mal beides zusammen, so weit sollten die mathematischen Grundkenntnisse auch eines Beamten sein, so kommen wir dann schon auf -35.856,72€. Schulden?

Die Zahlung unserer Wochenendeinkäufe, meist Lebensmittel klappte zwar in der Kaufhalle bei NP noch. Der Betrag wurde jedoch storniert. Nun hatten wir zwar Geld auf unserem Konto, konnten über dieses Geld jedoch nicht verfügen. Um über das Wochenende Bargeld zum Einkauf und für eine Geburtstagsfeier zur Verfügung zu haben, fuhren wir zur Filiale der Postbank, meine Frau nahm ihre Karte und versuchte es am Geldautomaten. Es gingen weder die eine, noch die andere Art Bargeld abzuheben. Auch über mein Geschäftskonto ging nichts mehr. Sämtliche Bestellungen wurden storniert.

 

Fortsetzung folgt.