Computer & Repair Shop

Computer-Probleme? Nicht verzagen, DÜSTI fragen!

Dezember 2009

Nach der alten Weisheit: "Im Einkauf liegt der Gewinn." bemühe ich mich die Kosten für den Einkauf meiner Ware zu senken. Mir ist aufgefallen, dass es in Deutschland zwar viele Großhändler und Distributoren gibt. Die Nettopreise die ich als Händler und Wiederverkäufer bezahlen muss sind jedoch ein Witz. Kaufe ich beispielsweise bei einem Distributor, Großhändler der auch einen Onlineshop für Endkunden betreibt als Händler ein, ist der Nettopreis Plus der Mehrwertsteuer höher als würde ich dort als Endkunde einkaufen. Einen eigenen Gewinn kann ich auf den Nettopreis nicht aufschlagen, weil dann die Preise meiner Artikel schon über den Preisen für Endkunden liegen würden.

Deshalb, werte Großhändler und Distributoren habt ein Herz für uns Kleinhändler. Senkt Eure Nettopreise um wenigstens einige Prozente (eigene Gewinnspanne), ansonsten wird DÜSTI's Computer-Shop seine Ware in Zukunft nur noch bei AMAZON und EBAY einkaufen.

Sollte es einen Großhändler in Deutschland geben, der mit meinem Unternehmen einen Vertrag für den Wareneinkauf schließen möchte, würde ich mich freuen. Dies gilt auch für Distributoren und Großhändler aus dem Ausland (EUROPA, USA, Fernost).

Meine Versuche mit HWH Wolfsburg eine Kooperation für den Einkauf abzuschließen scheiterten. So bleibt mir nichts anderes übrig, als mich nach neuen Vertragspartnern umzusehen.

24. Dezember 2009 & 01. Januar 2010

DÜSTI's Computer-Shop wünscht allen Freunden, Bekannten und treuen Kunde ein fröhliches Weihnachtsfest und Glück und Gesundheit im neuen Jahr.
22.10.2009

Microsoft bringt Windows 7 auf den Markt. Dieses Betriebssystem ist Nachfolger des ungeliebten Windows Vista. Verwirrend die Vielzahl der unterschiedlichen Versionen und Preise. So gibt es das Windows 7 Home Premium als OEM Version für 32 Bit oder für 64 Bit in verschiedenen Sprachen ab 80,00€. Das Windows 7 Home Premium retail mit 1 DVD 64 Bit und einer DVD 32 Bit multilingual bekommt man ab 120,00€, dann gibt es die drei Windows 7 Professional Versionen ab 150,00€ pro Stück bis 180,00€ und die Windows 7 Ultimate Version ebenfalls in den drei Versionen ab 180,00€ bis 300,00€. Die große Herausforderung ist, dies den Kunden irgendwie zu erklären. Denn es kommt ja nun noch hinzu, dass man obwohl man die original DVD für die Installation besitzt, das Betriebssystem innerhalb von 30 Tagen aktivieren muss und dazu braucht man den Product Key, der entweder auf der Verpackung aufgeklebt ist oder sich auf einen Aufkleber am Notebook oder dem PC befindet. Dann kommt für Besitzer eines Notebooks noch hinzu, dass man sich erst einmal ein Systemabbild des Betriebssystems selbst erstellen muss, damit man bei defekter Festplatte das Betriebssystem wieder neu installieren kann. Kein Wunder, dass findige Programmierer ein Windows 7 Ultimate über das Internet als illegale Raubkopie verbreitet haben, bei der man für die Installation nur die DVD ins Laufwerk legen braucht und nach 30 Minuten hat man ein komplettes Windows 7 Ultimate (Wert 300,00€) auf seinem Rechner.
Oktober 2009

Ich habe mich entschieden einen neuen Mitarbeiter zunächst befristet für ein Jahr einzustellen. Seit dem 1. Oktober 2009 arbeitet Herr Maik L. in DÜSTI`s Computer-Shop. Seine Fähigkeiten und Fertigkeiten sind eine enorme Bereicherung in meinem Unternehmen. Selbst komplizierte Reparaturen an defekten Festplatten, Mainboards, Grafikkarten, Notebooks und anderen elektronischen Bauteilen und Geräten werden von uns nun angeboten. Wenn wir das defekte Bauteil bzw. das Gerät nicht reparieren können, ist es wirklich nur noch Elektronik-Schrott. Und das Beste! Die Preise für diese außergewöhnlichen Dienstleistungen liegen weit unter den marktüblichen Preisen. Davon können Sie sich selbst überzeugen. Sollten die Kosten für die Reparatur des Gerätes oder Bauteiles höher sein, als der Kauf eines Neuteils, wird der Kunde von mir vorher informiert. Wir kaufen das defekte Teil oder das Gerät z.B. ein Notebook/Laptop auf und verwenden es als Ersatzteilspender für weitere Reparaturen.
August 2009 bis September 2009

Ohne Mitarbeiter bewältige ich die anfallenden Aufgaben und Dienstleistungen allein. Probleme treten auf, wenn ich notwendige Reparaturen durchführen muss, im nächsten Moment Kunden in meinem Geschäft Ware einkaufen wollen oder eine Beratung erwarten. Auch kommen vermehrt Außenaufträge auf mich hinzu, die ich auf den frühen Vormittag oder den späten Abend schieben muss. So stehe ich unweigerlich vor der Aufgabe einen oder mehrere Mitarbeiter einzustellen. Für ein so kleines Unternehmen wie meines, eine große Herausforderung, gerade auch in wirtschaftlich schweren Zeiten. Eine Devise habe ich mir ganz an den Anfang gestellt: "Mache dich nicht abhängig von Banken und deren Krediten!" Mit meinem geringen Startkapital von nur 6000,00 Euro (eigenen Ersparnissen) möchte ich mir selbst beweisen, dass es möglich ist. Entscheidend sind die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten und ein fester Wille, seine Ziele zu erreichen.

Selbst am 20. August, meinem Geburtstag, halte ich die Stellung in meinem Geschäft immer unter der Devise „Computerprobleme? Nicht verzagen DÜSTI fragen!“.
August 2009

Um für meine Kunden auch in den Ferien präsent zu sein, verzichtete ich auch in diesem Jahr auf meinen Jahresurlaub. Die Arbeit gestaltet sich äußerst schwierig. Denn neben meinem Verkaufsshop, der Beratung von Kunden, meiner Tätigkeit als Partner der 1&1 Internet AG, der Bestellung von Waren, der Suche nach Distributoren im In- und Ausland, der Programmierung der Verkaufshomepage, der Reparatur von Computern, der Installation von Software, der Hausmeistertätigkeit usw. wird die Belastung immer größer.

Dank der Hilfe meiner Frau, die für mich die monatliche Steuererklärung erledigt, ist die Arbeit allein kaum zu bewältigen. Nach der Devise: "Man sollte als Unternehmer auch Körper und Geist nicht vernachlässigen.", fahre ich seit Juni 2009 mit Freunden Miken und Scherni jeden Montag ins Badeland Wolfsburg. Dort halte ich mich fit, indem ich versuche, meinen persönlichen Rekord für 1000 m Brustschwimmen zu verbessern. Dies ist ein Grund, warum mein Geschäft Montags erst 16.00 Uhr öffnet. Die Woche klingt sportlich am Freitag aus, denn dann findet das Training der Freizeitkicker Oebisfelde www.freizeitkicker.eu statt. Da auch Samstags mein Geschäft von 9.00 Uhr bis 13 Uhr geöffnet ist bleibt mir nur der halbe Samstag und der Sonntag für häusliche Arbeiten und für meine Familie. Trotzdem nutzen meine Frau und ich auch diese wenigen Stunden, um mit unseren Enkelkindern Miriam, Julien, Paul, Lukas und später klein Sarah-Marie zu spielen und Spaß zu haben.

Juli 2009
Nach dem Ausscheiden von Herrn Christian Adolf war ich in der Folgezeit auf mich allein gestellt. Es musste schließlich weiter gehen, hatte ich doch vielen Kunden versprochen, mindestens Zehn Jahre das Geschäft zu führen. Auch ohne Mitarbeiter bewältigte ich diese schwierige Etappemeiner Selbstständigkeit. Mittlerweile hatte es sich jedoch herumgesprochen, dass es in Oebisfelde schon einen etwas anderen Computerladen gibt, in dem man nicht nur PC Hard- und Software kaufen kann, sondern in diesem Geschäft bekommt der Kunde Allumfassende DIenstleistungen imCOMputergewerbe. Besonders bei kleinen und großen PC-Problemen, gab und gibt es in DÜSTI's Computer-Shop schnelle und unkomplizierte Hilfe.

Einzigartig für ein Dienstleistungsunternehmen sind auch die Preise für die erbrachten Leistungen. Für einen normalen Handwerksbetrieb  kaum zu halten. Um Vertrauen zu meinen Kunden aufzubauen, bot ich meinen Kunden an zunächst eine einfache Fehleranalyse für maximal 15,00€ durchzuführen. Dazu gab es oft auch eine Kurzberatung gratis. Die Kunden konnte dann selbst entscheiden, ob es sinnvoller sei, die Reparatur ausführen zu lassen oder ein neues bzw. gebrauchtes Teil zu kaufen.

Die Fehleranalyse selbst nahm in den schwierigsten Fällen mehrere Stunden in Anspruch, trotzdem zahlte der Kunde dafür nur 15,00 Euro. Wenn ich den Fehler nicht finden konnte, bezahlte der Kunde keinen Cent.
Es gehört auch zu meinem Geschäftsmodell, dass der Kunde die Möglichkeit bekommt, in meine Werkstatt hineinzusehen. Hier erhält er Hinweise und Informationen zum Stand der Arbeiten an seinem PC oder Notebook. Auch bei Abholung des Computers gab es oft noch wertvolle Hinweise zu offenen Fragen und Problemen.

01 Juli 2009

Mein Mitarbeiter, Herr Christian Adolf beendet sein berufsvorbereitendes Jahr als IT-Techniker und Verkäufer in meinem Betrieb und beginnt im September 2009 seine Lehrausbildung. Er erfüllte die übertragenen Aufgaben stets zu meiner vollsten Zufriedenheit. Ich wünsche Dir alles Gute für Deinen weiteren Lebensweg.

15. Juni 2009

Montags öffnet DÜSTI's Computer-Shop erst 16.00 Uhr. Zur Regeneration meiner Arbeitskraft fahre ich regelmäßig von 8.30Uhr bis 12.00 Uhr ins Badeland nach Wolfsburg. Dort „tanke“ ich Energie für eine arbeitsintensive Woche und trainiere Kraft und Ausdauer beim Schwimmen. Dies ist bis heute meine beste "Krankenversicherung". Anders ausgedrückt. Seit 4 Jahren meiner Selbstständigkeit war ich nicht einmal krank geschrieben. Meinen Mitarbeitern und Praktikanten biete ich an, mich an diesem Tag zu begleitet. Sämtliche Auslagen übernimmt meine Firma. In der Folgezeit schließen sich meine Freunde Bernd Mai und Volker Schernikau an. Mit Ihnen gemeinsam verbringe ich in der Folgezeit die schönsten Stunden meines Lebens. Wir werten unsere Erlebnisse vom Wochenende und der vorausgegangenen Woche aus. Diskutieren über Gott und die Welt und genießen diese Zeit. 
01.06.2009

Einjähriges Jubiläum von DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde. Ich danke all meinen treuen Kunden und Freunden für das entgegengebrachte Vertrauen und die moralische Hilfe und Unterstützung. Nach meiner Devise - Computerprobleme? Nicht verzagen, DÜSTI fragen!" werde ich Euch auch im zweiten Jahr des Bestehens nicht enttäuschen.
April 2009

Einführung der "Abwrackprämie" für einen Uralt PC!
Achtung!!!DÜSTI's "Abwrackprämie" gibt es noch bis zum 31.12.2009!!!!

Für jeden vollständigen PC (älter als 2 Jahre) bei dem die Garantie abgelaufen ist, zahle ich 100,00 Euro "Abwrackprämie". Einzige Bedingung ist der Neukauf eines PC mir anschließender Barzahlung. Bei der Zusammenstellung des neuen PC berate ich meine Kundschaft individuell. Innerhalb des ersten Monats nach dem Kauf hat der Käufer eines DUESTI-PC die Möglichkeit, bestimmte Bauteile bzw. Komponenten (CPU, Arbeitsspeicher, Grafikkarte) austauschen zu lassen. Die Kosten für die leistungsschwächeren Bauteile werden in voller Höhe gegen den Kauf eines leistungsstärkeren Bauteils angerechnet. Der Käufer des neuen PC zahlt nur den Aufpreis für die ausgetauschte Komponente. Sämtliche Kosten für den Umbau übernehme ich!

Hinweis: Die Originalverpackung mit Inhalt (Handbuch, CD, Anleitung, Garantieschein) muss vorhanden sein.

Viele meiner Kunden nutzten die Gelegenheit und trennten sich von Ihren alten PC und Notebooks. Bald hatte es sich herumgesprochen, dass man einen Alt PC nicht einfach an den Straßenrand stellen sollte. In DÜSTI's Computer-Shop gab es für die alte Kiste sage und schreibe noch 100,00 Euro "Abwrackprämie". Die angekauften Computer dienten einem guten Zweck. Die Gehäuse wurden entkernt und gesäubert. Ural-Teile wurden durch moderne oder neue Teile ersetzt. Nur defekte und wirklich unbrauchbare Teile wurden recycelt. Die Wertstoffe (Metalle, Kunststoffe) wurden voneinander getrennt und verkauft.

Aus den neueren, noch verwertbaren Teilen wurden gebrauchte PCs aufgebaut. Meine Kunden konnten diese PCs in meinem Geschäft kaufen. Die Preise waren bzw. sind gestaffelt:

  1. ) 50,00 € gab und gibt es einen PC (AMD oder Intel CPU größer 1 GHz, SDRAM oder DDR1 Speicher 256MB Festplatte 40GB-80GB, AGP-Grafikkarte) Aufspielen eines eigenen vorhandenen Windows Betriebssystems oder eines LINUX Betriebssystems. Nutzung für Bedürftige, Rentner, PC-Anfänger, Kinder Jugendliche bis 14 Jahren.
  2. ) Für 100,00 € gab und gibt es einen PC (AMD oder Intel CPU größer 2 GHz, DDR1 Speicher 512MB Festplatte 80GB-160GB) Aufspielen eines vorhandenen Windows BS, oder LINUX Betriebssystem. Nutzung für Bedürftige, Rentner, PC-Einsteiger, Kinder, Jugendliche.
  3. ) Für 150,00 € gab und gibt es einen PC (AMD oder Intel CPU größer 2 GHz, DDR1 oder DDR2 Speicher 1024 MB Festplatte 160GB und größer, AGP oder PCIe-Grafik) mit Windows XP Home OEM auf Wunsch, aufspielen einesvorhandenen oder eines LINUX Betriebssystems. Nutzung für Office, Internet, Spiele, Multimedia. Nicht als "Gamer PC" geeignet.Auf alle gebrauchten PCs gab und gibt es Garantie (sogar Geld zurück) für den Kauf eine besseren und neuen PCs in meinem Geschäft. Pro Monat Nutzungsdauer sinkt der Rückkaufwert um 2% des Kaufpreises.

Januar bis März 2009 
Die Geschäfte in den drei Monaten liefen hervorragend. Besonders die Reparatur von Computern und Laptops, sowie die Installation von Software erbrachte viele Aufträge. Der Verkauf von Computerbauteilen und Artikeln im Geschäft boomt. Kunden erhalten eine Gutschrift auf Computerbauteile aus gebrauchten PC gegen den Kauf von Neuteilen. Da ich für den Aufbau meines Geschäftes keinen Kredit von einer Bank aufgenommen habe, bin ich schon ein wenig stolz auf meine Leistung. Dank fleißiger Arbeit, meistens bis spät am Abend kann ich die Aufträge meiner Kunden in kürzester Zeit abarbeiten. Meine Einnahmen reiche aus, um die Miete zu bezahlen, zwei Mitarbeitern Lohn zu zahlen und auch meine finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Finanzamt zu erfüllen.

Mehrmals haben es kriminelle Hacker geschafft, auf den Server der STRATO AG einzubrechen und Scripte abzulegen. Mehrere Rechner unseres Geschäftes und von Kunden wurden dadurch auch mit Computer-Viren infiziert. Den betroffenen Kunden habe ich eine kostenlose Virenbekämpfung angeboten. Meine Proteste bei der STRATO AG, die den Einbruch nicht bemerkt hatten, wurden dort gar nicht beachtet. Ich denke über einen Providerwechsel nach und werde auch in Zukunft meinen eigenen Server aufsetzen.
01. Januar 2009

Auch im Namen meiner Frau wünsche ich allen guten Menschen ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr 2009.
Dezember 2008

Die Geschäfte liefen auch in diesem Monat hervorragend. Meine Domain www.al-di.com habe ich wieder zurückgekauft. Ich verwende sie jedoch nur für den privaten Teil meiner Homepage. Für meine Domain www.al-di.com habe ich mir ein Wertgutachten bei der SEDO GmbH erstellen lassen.

Nochmals belästigte mich kurz vor Weihnachten ein Anwalt der Gegenseite. Da ich meinem Rechtsanwalt den Fall entzogen hatte, kümmerte ich mich nun selbst um die Angelegenheit. Nach nur 3 Telefonaten mit dem Rechtsanwalt Dr. Kay Fürsen, der die Interessen der ALDI Einkauf GmbH vertrat, stellte sich heraus, dass der Konzern gar kein Interesse an meiner Domain www.al-di.com hat.

Die 65 Millionen wollten sie mir jedenfalls nicht geben. Schade eigentlich. Diese Gelder hätte ich für den wirtschaftlichen Aufschwung meiner Heimatstadt Oebisfelde eingesetz, vornehmlich auch für die dritte Reaktivierung des Oebisfelder Gymnasiums. Das wäre mit Sicherheit auch für die ALDI GmbH & Co HG eine tolle Werbung. Stellen Sie sich nur die Schlagzeile in der Bild-Zeitung vor: "ALDI-Konzern leistet einen beispielhaften Beitrag für den Aufbau Ost".

Dem Herrn Rechtsanwalt gingen dann auch die Argumente aus, als ich Ihm nochmals die Bedeutung der Domain erklärte. Die Alumfassenden DIenstleistungen im COMputergewerbehaben ja nun in keiner Weise etwas mit einem Lebensmitteldiscounter ALDI zu tun. Die paar Computer, die dort verkauft werden, machen ja höchstens 1 % ihres Warensortiments aus. Das wäre in meinem Geschäft vergleichbar mit dem Angebot an Lebensmitteln (Keksen, Süßigkeiten und Getränken), die ich meinen Kunden kostenlos anbiete. Eine Verwechslungsgefahr ist hier wohl nicht gegeben. Wo kämen wir denn auch hin, wenn man nicht einmal mehr die Buchstaben A,L,D,I in einer Domain verwenden dürfte?
Oktober 2008

Durch die Vielzahl der Aufträge und Kundenwünsche in meinem Geschäft war ich täglich fast 15 Stunden auf Achse. Keine Angst, die Arbeit macht mir nach wie vor Spaß und ich werde auch nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Es läuft hervorragend und so suche ich für die Zukunft fähige Mitarbeiter in meinem Geschäft. Nach meinem Sieg im Rechtsstreit gegen das Land Sachsen-Anhalt, hat sich ein weiterer "Großer" mit DÜSTI angelegt. Der ALDI-Konzern drohte mir damit, meine geschäftliche Existenz zu vernichten, weil ich irgend wann einmal, lange vor meiner Geschäftseröffnung die Domain www.al-di.com reserviert hatte. Ich übernahm diese Domain für den geschäftlichen Verkehr und von da an hieß DÜSTI's Computer-Shop auch Allumfassende Dienstleistungen im Computergewerbe. Der beauftragte Rechtsanwalt des ALDI-Konzerns Dr. Cay Fürsen behauptet, das eine Verwechslungsgefahr beim Namen besteht.

Ich lasse den Herrn Rechtsanwalt in dem Glauben, nur eines sei festgestellt, DÜSTI's Computer-Shop wird kein Billiganbieter für Lebensmittel, sondern ist und bleibt ein Dienstleister im Computer Gewerbe. Und ich halte mein Versprechen: "Eine PC oder ein anderes elektronisches Gerät, dass ein Lebensmittel-Discounter anbietet, bekommt Ihr bei mir in der gleichen technischen Ausstattung, um 5% günstiger (Software ausgenommen) aber mit einem ausgezeichneten Service.
PS: Die Domain www.al-di.com wurde zum Höchstpreis (Siehe Artikel September) verkauft! Die Auktion ist beendet!

September 2008
Das Millarden schwere Unternehmen ALDI hat seine Anwälte auf mich gehetzt, um DÜSTI's Computer Shop in Oebisfelde platt zu machen.
Zur Vorgeschichte. Bereits vor geraumer Zeit suchte ich bei meinem Provider nach freien Domains. Ich probierte alle mögliche Buchstabenkombinationen und stellte fest, dass fast alles schon vergeben war. Wie durch ein Wunder erhielt ich nach langer Suche noch eine freie Domain mit der Bezeichnung www.al-di.com. Ich meldete diese Domain ordnungsgemäß an und bezahle seit dem für diese Domain. Mit der Eröffnung meines 
Computergeschäftes in Oebisfelde übernahm ich diese Domain für mein Geschäft und erklärte die Buchstabenfolge mit Allumfassende Dienstleistungen im Computergewerbe. 
Dies ist dem ALDI-Konzern ein Dorn im Auge und er droht mir nun mit einem Rechtsstreit. Ich habe der Gegenseite das Angebot gemacht, die Domain an ALDI abzutreten für eine Kaufpreis von 65 Millionen Euro. Dies lehnte die Gegenseite bisher ab. Vielmehr drohte sie mir mit einem Rechtsstreit, der meine Existenz vernichten würde. Ich nehme den Kampf gegen ALDI auf und bitte um die Hilfe und Unterstützung mutiger Menschen, die mich begleiten möchten.
Ich biete vorliegende Domain 
www.al-di.com weltweit zum Sofortkauf für 65 Millionen Euro. Mein Einstiegsgebot für die Domain beträgt: 100.000 Euro. Die Auktion endet am 31.12.2008.

August 2008

Sehr geehrter Besucher! Meine Verkaufsseite mit Online-Shopping ist momentan noch in Arbeit. Eines kann ich Ihnen jedoch bieten. Sie bekommen in meinem Shop Artikel namhafter Anbieter von Computertechnik, Druckerbedarf, Zubehör und Software. Sparen Sie sich die Versandkosten und bestellen Sie die Ware in meinem Geschäft in Oebisfelde! Die Preise sind unschlagbar und Sie erhalten den Service gratis vor Ort!

Viele Artikel, aus einer Geschäftsauflösung müssen raus! Preisnachlässe bis zu 50% sind möglich. Sie können den Preis nach unten drücken, indem Sie vorher den günstigsten Anbieter des Artikels im Internet gefunden haben. Machen Sie mit und lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen!

01. Juni 2008
Am ersten Juni 2008 (Internationaler Kindertag) eröffnete in Oebisfelde DÜSTI's Computer-Shop. Die Resonanz in der Bevölkerung war umwerfend. Bereits im ersten Monat hatten wir so viele Aufträge, dass die Arbeit kaum zu bewältigen war. Mein besonderer Dank gilt deshalb meinen beiden Mitarbeitern Paul und Martin, die mich in dieser Anfangsphase tatkräftig unterstützten. Wir versprechen unserer Kundschaft aus Nah und Fern, dass wir auch in Zukunft die allumfassenden Dienstleistungen im Computer-Gewerbe zu günstigen Preisen anbieten werden. Bei uns ist der "Kunde König" und sein Wunsch ist uns Befehl. Wir würden uns freuen, Sie demnächst bei uns begrüßen zu können.

Samstag den 31. Mai 2008 
An diesem Tag fand wie angekündigt, die Einweihungsparty in DÜSTI's Computer-Schop statt. Familienangehörige, Freunde, Bekannte und Gäste waren erschienen. Für die Glückwünsche und Geschenke möchte ich mich nochmals recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt meiner Frau Viola, meinem Schwiegersohn Dirk, Herrn Marko Lier und Herrn Christian Adolf für die Unterstützung bei den Malerarbeiten und beim Einräumen des Geschäftes. In nur einer Woche wurden alle Arbeiten ausgeführt.

Um die Fördermittel die mir  vom Land Sachsen-Anhalt zugesagt waren nicht aufs Spiel zu setzen, durfte ich mein Gewerbe noch nicht anmelden und das eine Woche vor der Eröffnung. Am 28.05.2008 erhielt ich schließlich den erwarteten Anruf mit der Zusage. Nur 30 Minuten später bekam ich einen weiteren Anruf, dass die Förderung abgelehnt wurde. Ein typisches Beispiel dafür, wie man in Sachsen-Anhalt den Beginn der Selbstständigkeit fördert.

Vor der Neugründung meines Geschäftes stellte ich beim Land Sachsen-Anhalt den Antrag auf Fördermittel in Höhe von 6000,00 Euro. Kurz vor der Geschäftseröffnung erhielt ich vom Landesverwaltungsamt,  Außenstelle Dessau die telefonische Zusage für Fördermittel. Nur 30 Minuten später erhielt ich wiederum einen Anruf, dass ich keine Fördermittel erhalte. Ich klagte gegen das Land Sachsen-Anhalt und das Verwaltungsgericht Magdeburg entschied gegen mich. Mir entstanden dadurch Kosten in Höhe von 400,00 Euro. Der Prozess war eine Farce und das Urteil war eigentlich zu erwarten, denn was soll man von einem Bundesland erwarten, das selbst in tiefroten Zahlen steckt. Deshalb startete ich nochmals den Versuch und richtete mich in einem Schreiben direkt an den Wirtschaftsminister Dr. Rainer Haseloff, mit der Bitte, die mir zugesagten Fördermittel und die Kosten für den Prozess zu erstatten. Schließlich habe ich ja durch die Geschäftsgründung und die Einstellung eines Langzeitarbeitslosen auch etwas für die Wirtschaft diesen Landes getan. Außerdem erhält der Fiskus von Sachsen-Anhalt die monatlichen Umsatzsteuern aus meiner fleißigen Tätigkeit. Nun der Herr Wirtschaftsminister machte sich nicht die Mühe, mein Anliegen zu prüfen. Durch Abgesandte ließ er mir mitteilen, dass es in meinem Fall keinen Entgegenkommen gibt. Sachsen-Ahhalt hat nun mal Probleme in seinem Haushalt und Fördermittel werden wohl erst einmal dazu genutzt, die Löcher in der Haushaltskasse zu schließen. Ich spiele mit dem Gedanken, mein Geschäft in Oebisfelde (Bundesland Sachsen-Anhalt) zu schließen und in das benachbarte Niedersachsen zu verlagern.